Max Benz

Geschäftsführer und Gründer

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der Technischen Universität Dresden und ist Gründer von geschaeftskonto.io, einer Marke der LBC FInance UG. Er hat schon einige Unternehmen gegründet und Geschäftskonten eröffnet. Sein Wissen darüber teilt er auf geschaeftskonto.io.
Max Benz

Geschäftsführer und Gründer

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der Technischen Universität Dresden und ist Gründer von geschaeftskonto.io, einer Marke der LBC FInance UG. Er hat schon einige Unternehmen gegründet und Geschäftskonten eröffnet. Sein Wissen darüber teilt er auf geschaeftskonto.io.

Geschäftskonto mit Unterkonten: Einrichtung, Vorteile und Sicherheit

Foto des Autors

Max Benz

Gründer von geschaeftskonto.io

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2024

Ein Geschäftskonto mit Unterkonten bietet eine klare Trennung und Verwaltung verschiedener Finanzbereiche. Es verbessert die Übersicht und erleichtert Budgetierung, Buchhaltung und Steuervorbereitung. Du kannst diese Unterkonten einfach online einrichten, was deine finanzielle Organisation optimiert. Besonders nützlich sind die Unterkonten für Freiberufler, Selbstständige, KMUs und größere Unternehmen.

Im folgenden Artikel erfährst du detailliert, wie du Unterkonten einrichtest, welche Arten es gibt und wie du sie effektiv verwaltest.

Was ist ein Geschäftskonto mit Unterkonten?

Ein Geschäftskonto mit Unterkonten ist eine Banklösung, die es Unternehmern ermöglicht, ihr Hauptgeschäftskonto in mehrere Unterkonten aufzuteilen. Dieser Ansatz dient dazu, verschiedene Finanzbereiche wie Projekte oder Abteilungen separat zu verwalten, was eine strikte Trennung von geschäftlichen und privaten Finanzen sowie eine bessere Organisation innerhalb der geschäftlichen Finanzen ermöglicht.

Warum sollte ich ein Firmenkonto mit mehreren Unterkonten nutzen?

Die Nutzung eines Firmenkontos mit mehreren Unterkonten bietet eine effiziente Lösung für die Organisation und Verwaltung der finanziellen Aspekte deines Unternehmens. Hier sind die spezifischen Vorteile:

  • Bessere Übersicht über Finanzen: Unterkonten erlauben dir, Gelder nach Kategorien aufzuteilen, was einen klareren Überblick und eine bessere Zuweisung der finanziellen Ressourcen ermöglicht.
  • Hilfe bei der Budgetierung: Sie machen es einfacher, Budgets für spezifische Zwecke anzulegen und die Ausgaben sowie Einnahmen zu überwachen, um wirtschaftliche Ziele zu erreichen.
  • Steuerrücklagen bilden: Das Zurücklegen von Geld für Steuern wird vereinfacht und das Risiko, am Ende des Jahres zu wenig Mittel zur Verfügung zu haben, verringert.
  • Einfache Buchhaltung: Die Trennung von Geschäftsbereichen oder Projekten in verschiedene Konten kann die Buchführung deutlich erleichtern.
  • Unterkonten für Teams: Ermöglicht die Verwaltung von Team-Budgets durch eigene Unterkonten, einschließlich spezieller Konten für z.B. Reisekosten.
  • Unterkonto als Sparkonto: Dient dem Zurücklegen von Geld für zukünftige Investitionen oder unvorhergesehene Ausgaben und bietet eine finanzielle Sicherheit für die Zukunft.
  • Flexibilität und Zugänglichkeit: Einige Unterkonten verfügen über eigene IBANs und ermöglichen so direkte Zahlungen und den Empfang von Geldern, zusammen mit Automatisierungen, die das Finanzmanagement vereinfachen.
  • Inklusivität und Kosten: Viele Geschäftskonten bieten Unterkonten standardmäßig an, was gerade für Selbstständige, Freiberufler und KMUs eine detaillierte Kontrolle über die Mittelverwaltung ermöglicht.
  • Keine Einrichtungs- oder Führungskosten bei bestimmten Anbietern: Anbieter wie Finom und N26 erlauben die Nutzung von Unterkonten ohne zusätzliche Kosten, was die Attraktivität erhöht.
  • Einfache Kontoeröffnung ohne Bonitätsprüfung: Einige Anbieter ermöglichen die Eröffnung eines Geschäftskontos mit Unterkonten auch ohne Schufa-Überprüfung.

Diese Vorteile machen ein Firmenkonto mit mehreren Unterkonten zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die effiziente finanzielle Verwaltung deines Unternehmens.

Wie kann ich Unterkonten für mein Firmengirokonto einrichten?

Um Unterkonten für dein Firmengirokonto einzurichten, musst du die Kontoeröffnung online oder bei deiner Bank beantragen, die notwendigen Unterlagen bereitstellen und die Unterkonten gemäß deiner finanziellen Bedürfnisse konfigurieren.

  1. Beantrage die Kontoeröffnung online auf der Website deiner Bank oder direkt in einer Filiale.
  2. Stelle alle erforderlichen Unterlagen bereit, die für die Eröffnung von Unterkonten nötig sind.
  3. Konfiguriere die Unterkonten entsprechend deinen geschäftlichen Anforderungen und finanziellen Zielen.

Welche Arten von Unterkonten gibt es?

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Unterkonten: Unterkonten ohne eigene IBAN und Unterkonten mit eigener IBAN.

Unterkonten ohne eigene IBAN sind eng mit dem Hauptkonto verbunden und nicht für direkte Überweisungen nutzbar. Ihr Hauptzweck liegt im inneren Geldmanagement, etwa zum Sparen oder für Rücklagen.

Im Gegensatz dazu ermöglichen Unterkonten mit eigener IBAN eine eigenständige Nutzung für den Zahlungsverkehr, was sie ideal für aktive Geschäftsoperationen macht, wie das Begleichen von Rechnungen oder das Empfangen von Kundenzahlungen.

Welche Vorteile und Nachteile haben Firmenkonten mit mehreren Unterkonten?

Firmenkonten mit mehreren Unterkonten bieten Vorteile wie verbesserte Übersicht über die Finanzen, Erleichterung bei der Budgetierung, Bildung von Steuerrücklagen, Vereinfachung der Buchhaltung, spezielle Unterkonten für Teams und die Möglichkeit, ein Unterkonto als Sparkonto zu nutzen. Allerdings kommen sie auch mit Nachteilen wie zusätzlichen Kosten und einem höheren Verwaltungsaufwand.

Unternehmen profitieren von der besseren Übersicht über ihre Finanzen, da Unterkonten es ermöglichen, Gelder für verschiedene Zwecke oder Projekte getrennt zu halten. Dies unterstützt effektive Budgetplanung und erleichtert die Steuervorbereitung, da für Steuern vorgesehene Mittel frühzeitig separiert werden können.

Die Buchhaltung wird durch die klare Trennung der Finanzströme vereinfacht, was wiederum Zeit und Ressourcen spart. Unteraccounts für Teams ermöglichen eine dezentralisierte Budgetverwaltung, indem Teams direkten Zugang zu ihren Budgets haben. Einige Firmen nutzen Unteraccounts zudem als Sparkonten, um für zukünftige Investitionen oder Notfälle vorzusorgen.

Die zusätzlichen Kosten für die Einrichtung und Führung von Unterkonten können jedoch für einige Unternehmen eine Hürde darstellen. Jeder Unteraccount kann mit Gebühren verbunden sein, die je nach Bank und Konto variieren. Der Verwaltungsaufwand steigt ebenfalls, da die Überwachung mehrerer Konten mehr Zeit und Aufmerksamkeit erfordert. Zudem sind diese Konten nicht für jedes Geschäftsmodell gleich gut geeignet, was ihre Flexibilität einschränken kann.

Vorteile von Unterkonten:

  • Verbesserte Übersicht über die Finanzen
  • Erleichterung bei der Budgetierung
  • Bildung von Steuerrücklagen
  • Vereinfachung der Buchhaltung
  • Spezielle Unterkonto für Teams
  • Nutzung als Sparkonto

Nachteile von Unterkonten:

  • Zusätzliche Kosten
  • Höherer Verwaltungsaufwand
  • Eingeschränkte Flexibilität

Für wen eignen sich Firmengirokonten mit Unterkonten besonders?

Firmengirokonten mit Unterkonten eignen sich besonders für Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Start-ups, größere Unternehmen wie GmbHs, Unternehmen im E-Commerce und Non-Profit-Organisationen.

Freiberufler und Selbstständige profitieren von der Möglichkeit, ihre Projekte und Finanzen klar zu trennen, was die Buchhaltung und Erfolgsanalyse erheblich vereinfacht. Kleine Unternehmen nutzen diese Konten zur verbesserten Verwaltung und Übersicht ihrer Finanzen für unterschiedliche Geschäftsbereiche oder Standorte.

Für größere Unternehmen, einschließlich GmbHs, bieten Unterkonten einen Mehrwert, indem sie eine detaillierte Überwachung projektbasierter Finanzen ermöglichen und die Einrichtung von Konten für Mitarbeiter zur Überwachung deren Ausgaben erleichtern.

Start-ups finden in Unterkonten ein essenzielles Werkzeug für einen klaren Überblick über ihre Ausgaben in verschiedenen Bereichen wie Entwicklung, Marketing und Betrieb.

KMU profitieren ähnlich wie kleine Unternehmen von der Segmentierung der Finanzen, was die finanzielle Planung vereinfacht.

Unternehmen im E-Commerce können ihre Einnahmen aus verschiedenen Online-Plattformen oder für unterschiedliche Produktlinien effizient organisieren, was eine gezieltere Finanzstrategie ermöglicht.

Non-Profit-Organisationen können durch die Nutzung von Unterkonten die Transparenz der Mittelverwendung für spezifische Projekte oder Kampagnen steigern.

Was kosten Unterkonten bei einem Firmenkonto?

Die Kosten für Unterkonten bei einem Firmenkonto variieren je nach Anbieter und Kontomodell. Einige Banken bieten diese Unterkonten kostenlos an, während andere dafür Gebühren erheben. Beim Vergleich von Bankangeboten und Gebührenstrukturen zeigt sich, dass zum Beispiel Anbieter wie FINOM bestimmte Kontomodelle mit einer festgelegten Anzahl von Unterkonten ohne zusätzliche Kosten bieten, während bei N26 Business ab dem Smart-Tarif bis zu 10 Unterkonten mit eigener IBAN für eine monatliche Gebühr verfügbar sind. bunq Business inkludiert bis zu 25 Unterkonten in seinen Kontoführungsgebühren, die bei 12,99 € starten.

Um Kosten zu sparen, solltest du die Angebote verschiedener Banken genau vergleichen und dabei sowohl die Grundgebühren als auch die Kosten für zusätzliche Unterkonten berücksichtigen. Eine jährliche Zahlung kann bei einigen Anbietern zu Ermäßigungen führen.

Wähle ein Kontomodell, das deinen Bedarf an Unterkonten abdeckt, ohne dass hohe Zusatzkosten entstehen. Manche Anbieter, wie FYRST Base und Vivid Basic, bieten die Möglichkeit, gegen eine Gebühr weitere Unterkonten hinzuzufügen, was sich je nach deinem Geschäftsmodell und der Anzahl benötigter Unterkonten lohnen kann.

Wie wähle ich das beste Firmenkonto mit Unterkonten aus?

Um das beste Firmenkonto mit Unterkonto zu wählen, solltest du auf folgende Aspekte achten: die angebotenen Anbieter- und Tarifoptionen, die Kostenstruktur, die Anzahl und Art der Unterkonten, die Zugänglichkeit und Nutzerfreundlichkeit, die Zusatzfunktionen und -services sowie die Zielgruppe und Eignung.

Bei Anbieter- und Tarifoptionen variieren die Angebote erheblich. Einige wie FINOM und N26 bieten verschiedene Tarife, die sich in der Anzahl der Unterkonten unterscheiden, während andere wie bunq bis zu 25 Unterkonten ermöglichen. Die Auswahl des passenden Anbieters sollte auf den spezifischen Bedürfnissen deines Geschäfts basieren.

Die Kostenstruktur ist ebenfalls entscheidend. Einige Anbieter bieten kostenlose Basis-Konten an, während andere monatliche Gebühren für erweiterte Funktionen erheben. Wichtig ist, nicht nur die Grundgebühr zu betrachten, sondern auch Transaktionskosten und weitere Gebühren.

Die Anzahl und Art der Unterkonten können stark variieren. Während einige Anbieter flexible Lösungen mit eigener IBAN pro Unterkonto bieten, begrenzen andere die Anzahl der möglichen Unterkonten. Deine Wahl sollte auf der Komplexität deiner finanziellen Struktur basieren.

Zugänglichkeit und Nutzerfreundlichkeit sind ebenfalls wichtig. Ein einfaches Online-Banking und mobile Apps, die eine effiziente Verwaltung ermöglichen, sind hier entscheidend. Anbieter, die auf intuitive Nutzung setzen, können den Alltag erheblich erleichtern.

Die Verfügbarkeit von Zusatzfunktionen und -services wie integrierte Buchhaltungstools oder Cashback-Optionen kann ebenfalls ein entscheidender Faktor sein. Solche Features können nicht nur Zeit sparen, sondern auch finanzielle Vorteile bieten.

Die Zielgruppe und Eignung des Kontos ist zuletzt ein wesentliches Kriterium. Einige Anbieter richten sich speziell an Freiberufler und Selbstständige, andere fokussieren sich auf größere Unternehmen. Deine Entscheidung sollte auf der Art und Größe deines Unternehmens basieren.

Zusammenfassend ist bei der Auswahl des besten Firmenkontos mit Unterkonten die Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen deines Geschäfts entscheidend.

Wie verwalte ich Unterkonten effektiv?

Du kannst deine Unterkonten effektiv verwalten, indem du sie klar benennest, voneinander trennst und regelmäßig überwachst. Hier sind die Tipps im Detail:

  1. Bestimme den Zweck jedes Unterkontos: Lege fest, für welche spezifischen Geschäftsbereiche oder Projekte jedes Unterkonto verwendet wird.
  2. Richte Benennungssysteme ein: Verwende klare und konsistente Namen für jedes Unterkonto, um sie leicht zu identifizieren.
  3. Überprüfe regelmäßig die Kontostände: Halte die Kontostände im Auge, um sicherzustellen, dass alle Transaktionen korrekt zugeordnet sind.
  4. Automatisiere Zahlungsströme: Nutze die Möglichkeit, Zahlungen automatisch zwischen Haupt- und Unterkonten zu verteilen.
  5. Analyse und Anpassung: Werte die Finanzdaten regelmäßig aus und passe die Struktur der Unterkonten bei Bedarf an.

Durch das effektive Verwalten von Unteraccounts profitierst du von einer verbesserten finanziellen Transparenz und Kontrolle. Du kannst leichter Budgets zuweisen, Ausgaben überwachen und die finanzielle Effizienz deines Unternehmens steigern. Diese strategische Finanzverwaltung ermöglicht es dir, fundierte Entscheidungen zu treffen und dein Geschäftswachstum gezielt zu fördern.

Wie integriere ich Unterkonten in meine Buchhaltungssoftware?

Um Unteraccounts in deine Buchhaltungssoftware zu integrieren, musst du zuerst sicherstellen, dass deine Buchhaltungssoftware mit deinem Bankkonto kompatibel ist und die Möglichkeit bietet, Unterkonten direkt zu verbinden. Anschließend richtest du die Unterkonten bei deiner Bank ein und verknüpfst diese dann in deiner Buchhaltungssoftware.

  1. Prüfe die Kompatibilität deiner Buchhaltungssoftware mit deinem Geschäftskonto und dessen Unterkonten.
  2. Richte die gewünschten Unterkonten bei deiner Bank ein.
  3. Verbinde und synchronisiere die Unterkonten in der Buchhaltungssoftware, indem du die entsprechenden IBANs oder Kontonummern hinzufügst.
  4. Stelle sicher, dass Transaktionen korrekt zugeordnet und automatisch zwischen Haupt- und Unterkonten aktualisiert werden.

Wie sicher sind Unterkonten?

Unterkonten sind generell sicher, da sie von denselben Sicherheitsmaßnahmen und -funktionen profitieren, die auch für das Hauptgeschäftskonto gelten. Diese Sicherheitsvorkehrungen umfassen:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA): Eine zusätzliche Sicherheitsebene, die neben dem Passwort einen weiteren Nachweis der Identität verlangt, bevor Zugang gewährt wird.
  • SSL-Verschlüsselung: Sichert die Datenübertragung zwischen dem Nutzer und der Bank, um die Vertraulichkeit und Integrität der übermittelten Informationen zu gewährleisten.
  • Regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen: Banken führen ständige Überwachungen durch, um sicherzustellen, dass die Sicherheitssysteme auf dem neuesten Stand sind und um mögliche Sicherheitslücken frühzeitig zu identifizieren.
  • Eingeschränkte Zugriffsrechte: Nutzer können für Unterkonten spezifische Zugriffsrechte setzen, sodass nur berechtigte Personen Transaktionen durchführen oder Einblick in die Finanzen erhalten.

Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass Unterkonten eine sichere Option für die Verwaltung spezifischer Finanzbedürfnisse innerhalb eines Geschäftskontos darstellen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten rund um Firmengirokonten mit Unterkonten

Kann ich jedes Firmenkonto um Unterkonten erweitern?

Nein, du kannst nicht jedes Firmenkonto um Unterkonten erweitern. Dies hängt von den Angeboten der jeweiligen Bank oder des Anbieters ab. Beispielsweise bieten N26 und Qonto bis zu 10 beziehungsweise 25 Unterkonten mit eigener IBAN an, was deren flexible Nutzung für Überweisungen und Zahlungen ermöglicht.

Wie viele Unterkonten kann ich eröffnen?

Die Anzahl der Unterkonten, die du eröffnen kannst, variiert je nach Anbieter. Während einige Banken und Finanzdienstleister wie N26 bis zu 10 Unterkonten ermöglichen, bieten andere wie Qonto und Bunq bis zu 25 Unterkonten an. Finom hingegen erlaubt bis zu vier Unterkonten ohne zusätzliche Kosten, abhängig vom gewählten Tarif. Die genaue Anzahl und die Bedingungen für die Einrichtung von Unterkonten sind also abhängig vom jeweiligen Anbieter und dem gewählten Konto-Tarif.

Ist es möglich, Unterkonten für verschiedene Währungen einzurichten?

Ja, es ist möglich, Unterkonten für verschiedene Währungen einzurichten. Voraussetzung ist ein bestehendes Hauptkonto sowie die Auswahl eines Anbieters, der diese Funktion unterstützt. Zuerst solltest du überprüfen, ob der Anbieter Unterkonten mit eigenen IBANs ermöglicht, die für den internationalen Zahlungsverkehr unerlässlich sind. Anschließend kannst du über die Online-Banking-Funktion oder mittels der mobilen App des Anbieters neue Unterkonten einrichten und dabei die gewünschte Währung auswählen. Es ist ratsam, auf eventuelle Gebühren für Fremdwährungstransaktionen oder die Führung der Unterkonten zu achten und die Möglichkeiten zur automatisierten Zuweisung von Einnahmen in Fremdwährungen zu den entsprechenden Unterkonten zu prüfen.

Wie verbessern Unterkonten die Übersicht meiner Finanzen?

Unterkonten verbessern die Übersicht und Organisation der Finanzen, indem sie eine klare Trennung und Zuweisung von Geldern ermöglichen. Dies ist besonders bei der Verwaltung von geschäftlichen Transaktionen vorteilhaft, wie etwa Steuerrücklagen oder Ersparnissen, sowie der Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Finanzen. Mit Unterkonten, die entweder eine eigene IBAN für aktive Geschäftstätigkeiten besitzen oder ohne IBAN für passive Anwendungen wie das Sparen kommen, können Unternehmen ihre Geldflüsse effektiver organisieren.

Was passiert, wenn ich mein Haupt-Firmenkonto kündige?

Wenn du dein Haupt-Firmenkonto kündigst, werden meist auch die damit verbundenen Unterkonten geschlossen.

Können Unterkonten helfen, Steuern zu optimieren?

Ja, Unterkonten können definitiv dabei helfen, Steuern zu optimieren. Durch die Trennung von Geschäftsausgaben und die gezielte Zuweisung spezifischer Einnahmen und Ausgaben zu einzelnen Unterkonten, lässt sich eine deutlich transparentere Übersicht über die Finanzen eines Unternehmens gewinnen. Dies vereinfacht nicht nur die Buchhaltung und das Reporting, sondern ermöglicht es auch, steuerliche Vorteile gezielter auszunutzen. Mit eigenen IBANs für jedes Unterkonto wird die Verwaltung und der Transfer von Geldbeträgen erheblich erleichtert, was wiederum die Effizienz der finanziellen Prozesse steigert.

Sind Unterkonten bei allen Banken verfügbar?

Nein, Unterkonten sind nicht bei allen Banken verfügbar. Einige Banken bieten bis zu 25 Unterkonten mit eigenen IBANs an, die eine unabhängige Verwaltung von Finanzen innerhalb eines Hauptkontos ermöglichen. Banken wie N26, Qonto, FINOM und Bunq bieten unterschiedliche Modelle und Vorteile bei der Einrichtung von Unterkonten.

Darf ich mehrere Geschäftskonten haben?

Ja, als Unternehmer darfst du mehrere Geschäftskonten besitzen. Diese Empfehlung unterstützt auch die Industrie- und Handelskammer (IHK), die vorschlägt, dass Unternehmer mindestens fünf Konten führen sollten, um ihre finanziellen Angelegenheiten effektiv zu verwalten.

Mehr über den Autor:

Foto des Autors

Max Benz

Gründer von geschaeftskonto.io

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der Technischen Universität Dresden und ist Gründer von geschaeftskonto.io, einer Marke der LBC FInance UG. Er hat schon einige Unternehmen gegründet und Geschäftskonten eröffnet. Sein Wissen darüber teilt er auf geschaeftskonto.io.